Startseite Über uns Termine Gruppen Gemeindebrief Links
Kontakt Impressum Sitemap
Foto EmK Tübingen

Über uns

Zum Gemeindebezirk Tübingen gehören ungefähr 250 Personen (Mitglieder, Angehörige und Freunde).

Gottesdienst

Im Zentrum des Gemeindelebens steht der Gottesdienst. Etwa 60 Erwachsene nehmen an einem normalen Sonntag teil. Für Kinder von 1-14 findet gleichzeitig ein Kindergottesdienst in den Gemeinderäumen statt. Zwei- bis dreimal pro Monat gestaltet der Gemeindechor den Gottesdienst mit.  An diesen Sonntagen beginnen Erwachsene und Kinder den Gottesdienst in der Regel gemeinsam. Im Gottesdienst gibt es eine Zeit für persönliche Anliegen, und beim Kirchenkaffee danach ergeben sich oft interessante Begegnungen.

Gemeindeprofil

Bei einer Klausur im Oktober 2000 haben drei Gruppen je für sich ein Bild gestaltet, das beschreiben sollte, wie wir uns als Gemeinde selber verstehen. Drei ganz unterschiedliche Bilder sind dabei entstanden:

1. Ein starker Baum mit tiefen Wurzeln

2. Eine Insel in einem Ozean, auf dem Schiffe unterwegs sind, die anderen Überfahrt ermöglichen

3. Ein großes Nest inmitten von vielen Kleinen Nestern: Gemeinde als Ort, wo ich mich regelmäßig mit anderen treffe, dann aber wieder zurückkehre in „mein“ Nest

Wir haben festgestellt, dass die drei Bilder sich ergänzen und jedes einen Aspekt unseres Auftrags und unseres Selbstverständnisses hervorhebt:

Unser Glaube wurzelt in der biblischen Botschaft vom Leben, Sterben und der Auferstehung JesuChristi zu unserem Heil. Wir sind eine Gemeinde, die in der Tradition der Reformation und der methodistischen Bewegung steht. Wir sind ein Zweig, ein Blatt an dem großen Baum der einen weltweitenchristlichen Kirche und mit den anderen Gemeinden, Gemeinschaften und Kirchen verbunden durch den einen Herrn Jesus Christus.

Als Teil dieses Baumes möchten wir Früchte bringen: Menschen die Überfahrt ermöglichen, sie einladen zu einem Leben im Vertrauen auf Jesus Christus.

Dabei ist uns bewusst, dass wir in unserem Alltag in unterschiedlichen Kontexten leben und unterschiedliche Erfahrungen machen. Wenn wir zusammen kommen, soll deshalb Raum sein, uns mit unseren unterschiedlichen Erfahrungen zu begegnen, einander Anteil zu geben an diesen Erfahrungen und Schönes und Schweres miteinander zu teilen. Unsere Gemeinschaft soll nicht vereinnahmend sein, sie soll dem Anderen Freiraum lassen, aber zugleich möchten wir auch verlässlich und verbindlich miteinander leben und unseren Auftrag als Gemeinde suchen und leben.

Vielfalt kann manchmal anstrengend sein, aber die Offenheit für andere ist uns ins Herz gelegt durch die Liebe unseres Herrn Jesus Christus.
In all dem wollen wir nicht bei uns selbst bleiben, sondern gastfreundlich sein und uns Menschen zuwenden, die unsere materielle Hilfe brauchen oder auf der Suche sind nach einem verlässlichen Halt im Leben. Die einzelnen Gemeindegruppen stellen sich auf den folgenden Seiten vor.

Gemeindegruppen

Die Gemeindegruppen und Kreise stellen sich in der Rubrik Gruppen vor.

Kirche für andere

Personen aus der Gemeinde arbeiten ehrenamtlich in verschiedenen sozial-diakonischen Projekten mit. Seit Oktober 2005 haben wir ein eigenes Angebot für Bedürftige, den „Feiertag für Menschen mit und ohne Wohnung“. Zweimal im Jahr, an Fronleichnam und am 3. Oktober, laden wir Menschen aus sozial benachteiligten Verhältnissen zum Mittagessen, Kaffee und Kuchen und einem kleinen Programm ein. Personen aus der Gemeinde feiern mit und sorgen für die Bewirtung. Unsere Gemeinde ist Kooperationspartnerin der Tübinger Vesperkirche.

Bewahrung der Schöpfung

Im März 2003 haben 21 Gemeindeglieder den Verein Sonnenenergie Friedenskirche e.V. gegründet und auf dem Kirchendach eine Fotovoltaikanlage installiert. Mit dem Erlös aus dem erzeugten Strom werden Projekte der Emk-Weltmission unterstützt.

Pastorin

Seit Oktober 2012 leitet Pastorin Dorothea Lorenz die Gemeinde.

Ökumene

Mit den in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Tübingen zusammengeschlossenen Kirchen sind wir partnerschaftlich verbunden. Ökumenische Bibelwochen und gemeinsame Gottesdienste (zum Beispiel am Buß- und Bettag mit der Jakobusgemeinde) und die Beteiligung am Weltgebetstag der Frauen gehören fest ins Jahresprogramm.

Evangelische Allianz

Im örtlichen Arbeitskreis der Deutschen Evangelischen Allianz sind wir vertreten und beteiligen uns unteranderem an der jährlichen weltweiten Allianz-Gebetswoche.

Geschichte

Die Evangelisch-methodistische Gemeinde (bis 1968 Evangelische Gemeinschaft) in Tübingen gibt es bereits seit 1863. Die erste Hausversammlung fand am 3.Mai 1863 im Hause von Heinrich Dollinger, einem Mitglied der Baptisten statt. Georg Wollpert von der Evangelischen Gemeinschaft predigte vor "mittelmäßigem Besuch der Hausversammlung" über den Bibeltext Mt. 5, 14 - 26 "Ihr seid das Salz der Erde ...". Die Versammlungsstätten wechselten in den ersten Jahren mehrmals innerhalb Tübingens. 1885 wurde die Salemskirche in der Hinteren Grabenstraße zur ersten "richtigen" Kirche der Tübinger Gemeinde.Seit dem 10. Februar 1929 ist die Gemeinde in der Friedenskirche in der Rümelinstraße zu Hause.1968 vereinigten sich die Evangelische Gemeinschaft und die Methodistenkirche zur Evangelisch-methodistischen Kirche.

Evangelisch-methodistisch

Informationen über die Evangelisch-methodistische Kirche in Deutschland finden Sie hier.